© ZeLT

Nachlese

Ein Rückblick auf alle ZeLT-Aktivitäten.

>> Symposium

Literatur in Geheimschrift?

Datum: 20.05.2022
Uhrzeit: 15:00
Ort: Musikschule Gröden, Plaza San Durich 9 A, St. Ulrich
Sprache: in mehreren Sprachen

Symposium zur Übersetzung bündnerromanischer und dolomitenladinischer Literatur

von links: Leo Tour, Claudio Spescha, Gianna Olinda Cadonau, Alma Vallazza, Mateo Taibon, Roland Verra, Rut Bernardi, Verena Zankl
(c) Daniel Eichbichler

Am Freitag 20.05.22 fand in St. Ulrich in Gröden ein Symposium bündnerromanischer und dolomitenladinischer Literatur statt. Es wurde gelesen und diskutiert: Welche Rolle spielen Übersetzungen für die bündnerromanische und die dolomitenladinische Literatur? Wer sind ihre Übersetzer*innen? Was gilt es beim Übersetzen dieser „kleinen Sprachen“ zu berücksichtigen?

Zu diesen und anderen Fragen diskutierten die Autor*innen Gianna Olinda Cadonau, Roland VerraLeo Tour und Rut Bernardi mit der Lektorin u.a. des Raetia Verlages Verena Zankl und den literarischen Übersetzer*innen Claudio Speschaund Alma Vallazza.
Das Gespräch fand in deutscher Sprache statt. Es moderierte der RAI-Journalist und Autor Mateo Taibon
Davor gab es Kurzlesungen (in Vallader, Surselvisch, Grödnerisch mit Übersetzungen ins Deutsche und Italienische) von Gianna Olinda CadonauRoland VerraLeo Tuor, Rut Bernardi und Musik von Bibi Vaplan.

Eine Veranstaltung des Generalkonsulats der Schweiz in Mailand (Im Rahmen der Emna Rumantscha) und ZeLT. Europäisches Zentrum für Literatur und Übersetzung. Mit freundlicher Unterstützung des Assessorats für ladinische Kultur Südtirol und der Musikschule Gröden.  

Teilen:

More to read

>> Lesungen und Gespräche
9 x ladinische Literatur von früher und jetzt
Datum: 12.02.2022
Uhrzeit: 19:30
Ort: Stadtbibliothek Brixen
Sprache: deutsch, ladinisch und italienisch
>> Buchpräsentation
Eine Vermessung Südtirols durch seine Gegenwartsautor*innen
Datum: 09.10.2021
Uhrzeit: 19:00
Ort: Stadtbibliothek Brixen, Domplatz 4
Sprache: deutsch und italienisch

NEWSLETTER