© ZeLT

ABOUT ZELT

Imagination
creates the situation,
and, then, the situation
creates imagination.
 
It may, of course,
be the other way around:
Columbus was discovered
by what he found.

James Baldwin


„In Alto Adige/Südtirol le lingue sono intrecciate naturalmente, vivono una accanto all’altra e sul piano scritto sono presenti dovunque, per legge, in una sorta di dizionario a cielo aperto. Eppure stranamente questa terra non è stata capace di far diventare la traduzione, soprattutto quella letteraria, un punto di forza da curare e sostenere, una competenza del territorio da valorizzare. Ben venga quindi un progetto ambizioso come ZeLT. Lo dico come editore da anni impegnato a traghettare letteratura, non solo quella locale, da una sponda all’altra. Senza conoscere la letteratura degli altri di fatto non conosci gli altri.“
Aldo Mazza (fondatore Edizioni alphabeta Verlag)

ZeLT ist Name und Programm des Europäischen Zentrums für Literatur und Übersetzung mit Sitz in der Stadtbibliothek Brixen/Südtirol/Italien.

ZeLT versteht sich als ein Laboratorium für die Auseinandersetzung mit Literaturen.

In ZeLT werden Literatur und ihre gesellschaftspolitische Wirksamkeit sprachen- und spartenübergreifend erforscht, geschrieben, gelesen, übersetzt und performt.

Ob literarische Produktion oder Übersetzung, künstlerische Forschung, analoge oder digitale Performance, in ZeLT wird Literatur als Praxis und Experiment gelebt und geteilt.

Dreh- und Angelpunkt von ZeLT ist das vielsprachige, demokratische Gespräch der Literatur. Autor*innen, Übersetzer*innen und Künstler*innen sind eingeladen, mit ihren Texten, Aktionen, Lesungen, Werkstätten, Podcasts, Editionen u.v.m. ins Gespräch zu treten – untereinander und mit der Öffentlichkeit, im stetigen Versuch, die Grenzen zwischen den Alters-, Interessens- und Sprachgruppen zu überwinden.

Im Fokus jeder Veranstaltung und Aktion von ZeLT steht  entsprechend die Art und Weise der Vermittlung, stehen die vielfältigen Formen und Prozesse des Übersetzens

Wie es der Name nahelegt, möchte ZeLT, aka Zelt, als Struktur beweglich, gewissermaßen nomadisch bleiben. Veranstaltungen von ZeLT finden an seinem Sitz, der Stadtbibliothek Brixen und anderswo statt, im Austausch mit anderen Kulturinstitutionen und Partner*innen aus der freien Literaturszene.

ZeLT setzt dabei stark auf die Möglichkeiten einer ortsunabhängigen Kommunikation via digitaler Medien (Podcast u. ä.), wie auch auf die Produktion von Druckwerken (z.B. Postkarten, Plakate, Broschüren). Angedacht ist darüber hinaus das Erstellen von Archiven (zur feministischen Literaturtheorie, zur Theorie der literarischen Übersetzung z.B.) in digitaler wie analoger Form.

ZeLT befindet sich in der Pilotphase und ist ein Projekt der Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Brixen.

Das aktuelle Programmteam von ZeLT sind acht Autor*innen und Übersetzer*innen: Rut Bernardi, Donatella Trevisan, Arno Dejaco, Maria C. Hilber, Greta Pichler, Alma Vallazza, Erika Wimmer Mazohl und Stefano Zangrando. 

NEWSLETTER