© ZeLT

Schülande Engaling – bleda bua

In den 1970er Jahren veröffentlichte die bekannte österreichische Kinder- und Jugendbuchautorin Christine Nöstlinger (1936 – 2018) drei bemerkenswerte Gedichtbände, die die sozialen Zustände von Menschen der damals so genannten ›Unter-‹ oder ›Arbeiterschicht‹ widerspiegeln. Nöstlinger erzählt jenseits von Wiener Gemütlichkeit und lustvoll-humoriger Sozialpornografie von Schicksalen, die nachdenklich stimmen. Ihr Blick auf die Menschen und deren Schicksale […]

Maul/hääs

Wundrig. Kuntrawant.. Markant schmuggelt sich der Dialekt durch Sprachbiografien und Alltagsbegegnungen. Selten verlässt er das private Gespräch oder sucht die Verschriftlichung. Oft findet er in die musikalische Form.  Der Abend erkundet in Lesungen, Spoken-Word-Performances und Liedern die Wort- und Klangwelt einiger Südtiroler und Vorarlberger Dorf- und Taldialekte.  Maria Fliri liest Eigenes im Naturnser Dialekt, Gefundenes im Vinschger Dialekt und Dialektgedichte […]

Paargespräche

In jeder Beziehung fliegen mal die Fetzen. Doch aus welchen Gründen haben sich wohl Paare wie Jean-Paul Sartre und Simone de ­Beauvoir gezankt? Jochen Schmidt und Line Hoven ­haben sich berühmte Paare aus Bibel, ­Literatur, Kunst und Pop vorgenommen. In liebevoll-bösen Dialogen und treffsicheren Illustra­tionen zeigen sie, dass auch bei Adam und Eva, ­Gretchen und […]

Max & Moritz diventano Massimo & Maurizio

Wer kennt sie nicht, die beiden dreisten Lausbuben Max und Moritz aus der von Wilhelm Busch 1865 gezeichneten und illustrierten Bildgeschichte? Weniger bekannt, zumal außerhalb des deutschen Sprachraums, sind allerdings seine zahlreichen anderen Geschichten, von Die kleinen Honigdiebe (1859) bis hin zu Maler Klecksel (1884), allesamt bissige Gesellschaftssatiren, die auch vor dem eigenen künstlerischen Scheitern nicht Halt machen. Eine bedeutende Auswahl […]

Körperland Landkörper 

Anna Rottensteiner, Cécile Wajsbrot, Liliana Corobca und Stefano Zangrando besprechen die Pandemie entlang von Texten, die in einem gesellschaftlichen Krisenmoment – im Lockdown – entstanden sind. Welche Methoden der Auf- und Bearbeitung von Gegenwart bietet die Literatur? Ein post-pandemisches Gespräch. Wie hat sich die Pandemie auf unsere Körper, auf die Wahrnehmung von Körper, Körperlichkeit, auf […]

Von Herkunft, Erinnerung und dem nackten Überleben

Auf Einladung des Südtiroler Kulturinstituts stellt ZeLT im Rahmen der Bücherwelten 2024 zwei Autorinnen mit zwei ihrer Werke vor. Die moldauische Autorin Liliana Corobca mit Der erste Horizont meines Lebens und die französische Autorin mit polnisch-jüdischen Wurzeln Cécile Wajsbrot mit einer Neuausgabe ihres Romans Mémorial.  Kinderland, so der Titel der rumänischen Originalausgabe von Der erste Horizont meines Lebens von Liliana […]

Gerhard Kofler

Der Abend in der Sparkasse Academy in Bozen ist die erste gemeinsame Veranstaltung der beiden Südtiroler Autor:innenverbände SAAV und ASB (Associazione Scrittori Bolzano), die damit den Grundstein für eine zukünftige regelmäßige Zusammenarbeit legen. Er ist dem in Bozen geborenen Dichter Gerhard Kofler gewidmet und möchte die zweisprachige Poesie Koflers über den engen Kreis von Kofler-Liebhabern […]

Sulla traduzione collettiva di un romanzo di Zsuzsanna Gahse

Intervista ad Anna Ruchat, direttrice e ideatrice del corso di traduzione editoriale (CTE) promosso dalla Casa della Letteratura di Lugano, sull’avventura della traduzione (per mano di sei traduttrici!) di Taccuino delle scribacchiature del sud, con una domanda finale alle traduttrici. Per cominciare vorrei sapere perché ha scelto Zsuzsanna Gahse per questo primo ciclo. C’entra il Gran […]

Fische singen hören

Die Poesie des deutschen Schriftstellers Christian Morgenstern (München 1871 – Meran 1914) ist stark von der literarischen Nonsens-Tradition aus England geprägt und erfreute sich zur Zeit ihres Erscheinens großer Beliebtheit. Einzelne Verszeilen seiner humoristischen Sammlungen Galgenlieder (1905), Palmström (1910), Palma Kunkel (1916) und Gingganz (1919) haben bis heute als geflügeltes Wort überlebt. Der Schriftsteller hielt sich lange Zeit in Italien und Südtirol […]

Zur Sprache kommen

Durch die Wechselwirkung von Mehrheit / Minderheit in der Gestaltung von Gesellschaften entstehen soziokulturelle Sicht- und Unsichtbarkeiten, welche sich auch darin niederschlagen, wie und welche Literaturen gehört/gelesen werden und welche Stimmen in die Sprache bzw. in das literarische Schreiben finden. Besondere Herausforderungen stellen sich an Autor*innen, die sich aufgrund ihrer Migrationsbiografie mit Marginalisierungen konfrontiert sehen. […]

NEWSLETTER